Wirtschaftsregion Lausitz GmbH
Am Turm 14
03046 Cottbus
Tel.: +49 (0) 355/28890402
Fax: +49 (0) 355/28890405
E-Mail: info@wirtschaftsregion-lausitz.de
Wirtschaftsregion Lausitz ZukunftsdialogGemeinsam Perspektiven entwickeln.

In Südbrandenburg werden kleine dezentrale Verwertungsinseln für Energieholz geplant

Mehrere Agroforstflächen sind in den letzten Jahren in der Untersuchungsregion des Projektes AUFWERTEN in Südbrandenburg entstanden. Damit diese zur Stärkung der regionalen Wertschöpfung beitragen, sind Verwertungseinrichtungen notwendig, durch die eine Abnahme des Holzes in der Region gewährleistet wird.

Aus diesem Grund bemühen sich die Partner der Innovationsgruppe AUFWERTEN, und hier insbesondere der Biomasse Schraden e.V., um die regionale Etablierung von holzbasierten Heizungsanlagen außerhalb des Privatbereichs.

Gerade größere Objekte in ländlichen Regionen sind wie geschaffen für eine dezentrale Energieversorgung mittels Agrarholz, verfügen sie doch über den notwendigen Platz für den Brennstoff, welcher nicht selten direkt vor der Tür wächst. Verschiedene Objekte wurden bereits besichtigt um die Bedingungen einer solchen Anlage zu prüfen, darunter die Kirche in Wahrenbrück, die ehemalige Brikettfabrik LOUISE in Domsdorf und die anliegende ehemalige Bergarbeiterzeche Alwine. Letzteres Dorf stand bundesweit im Dezember 2017 im Fokus der Schlagzeilen, als erstes an eine Privatperson versteigertes Dorf in Deutschland. Nachdem der Käufer jedoch den Rückzug antrat, suchen nun zwei Berliner Unternehmer nach innovativen und nachhaltigen Ideen für das Dorf (www.erfinderdorf.de), wobei die Energieversorgung einen wichtigen Stellenwert einnimmt. Auch Schulen und Kindergärten stehen der Idee einer Heizungsanlage auf nachwachsenden, aus der Region stammenden Rohstoffen offen gegenüber.

Damit eine dezentrale agrarholzbasierte Energieversorgung verstärkt umgesetzt werden kann, muss zukünftig noch mehr auf die Vorbehalte gegenüber solcher Anlagen eingegangen werden. In diesem Zusammenhang ist auch die Wirtschaftlichkeit dieser Art des Heizens und der Stromerzeugung stärker herauszustellen. Mit den nun anstehenden Gesprächen der Objekteigentümer steigen jedoch immer mehr die Chancen für eine Verwirklichung einer von erdöl- und erdgasreichen Ländern unabhängigen, klimafreundlichen Energieversorgung.

Quelle: Infobrief 6 der Innovationsgruppe AUFWERTEN vom 05.07.2018

Ansprechpartner

Projektmanagerin/ Marketing
Frau Jeannine Schadel
Tel.: +49 (0)355/28890269
Fax: +49 (0)355/28890405
E-Mail

  • Stadt Cottbus/ ChóśebuzStadt
    Cottbus/
    Chóśebuz
  • Landkreis Dahme-SpreewaldLandkreis
    Dahme-Spreewald
  • Landkreis Elbe-ElsterLandkreis
    Elbe-Elster
  • Landkreis Oberspreewald-LausitzLandkreis
    Oberspreewald-Lausitz
  • Landkreis Spree-NeißeLandkreis
    Spree-Neiße
  • Landkreis
    Görlitz