Wirtschaftsregion Lausitz GmbH
Am Turm 14
03046 Cottbus
Tel.: +49 (0) 355/28890402
Fax: +49 (0) 355/28890405
E-Mail: info@wirtschaftsregion-lausitz.de
Wirtschaftsregion Lausitz ZukunftsdialogGemeinsam Perspektiven entwickeln.

UNESCO-Evaluatoren besuchen den European and Global Geopark Muskauer Faltenbogen

Am vergangenen Wochenende besuchten zwei internationale Vertreter den deutsch-polnischen Geopark Muskauer Faltenbogen. Anlass war die turnusmäßige Überprüfung der Fortschritte im Geopark, die mit der Vergabe des Titels als Europaen and Global Geopark verbunden ist.

Im Jahr 2011 wurde der transnationale Geopark Muskauer Faltenbogen in das European Geoparks Network (EGN) sowie das Global Geoparks Network (GGN) unter der Schirmherrschaft der UNESCO aufgenommen. Diese Mitgliedschaft ist mit einer Qualitätszertifizierung verbunden, die turnusmäßig alle vier Jahre überprüft wird. In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Geoparkverein, der Global Geopark Network Association (GGNA), wurden dazu im Frühjahr 2015 durch die UNESCO zwei Vertreter berufen, die Re-Evaluierung des Geoparkes Muskau Arch durchzuführen. Hierfür wurden die Herren Dr. Muneki Mitamura aus Japan und Dr. Luis Alcala aus Spanien benannt.

Im Rahmen des Besuchsprogramms erhielten die Evaluatoren Einblick in die geleistete Arbeit der letzten vier Jahre. Vorgestellt wurden u. a. der Geotouristische Pfad Alte Grube Babina (PL), die in Brandenburg errichten Eingangstafeln und die durch die neuen Tafeln aufgewertete Ausstellung im Museumsbahnhof der Waldeisenbahn. Eine besondere Rolle kam dabei der Verbindung mit dem Welterbe Fürst-Pückler-Park Muskau zu. Hier beeindruckte die Gäste nicht nur die Vielfalt und Intensität der Zusammenarbeit, sondern auch die Parklandschaft an sich.

Insgesamt wurden sowohl das bisher Geschaffene als auch Ideen und Visionen für die Zukunft in zahlreichen Gesprächen kritisch beleuchtet. Insbesondere zur aktuelle Organisations- und Finanzierungsstruktur gab es aufgrund der transnationalen Ausrichtung des deutsch-polnischen Geoparks und der damit verbundenen Probleme bei der Errichtung einer gemeinsamen Struktur intensive Nachfragen. Hilfreiche Hinweise und Vorschläge sowie zahlreiche Hausaufgaben sind das Resultat der rund fünf Besuchstage, die nun umgehend abgearbeitet und nachgereicht werden müssen.

Auf Basis der gewonnen Erkenntnisse dieses Besuches sowie des umfangreichen englischsprachigen Fortschrittsberichtes wird bis Mitte August 2015 durch die Evaluatoren eine Bewertung angefertigt, die mit der GGNA und der UNESCO besprochen wird. Das endgültige Resultat wird als gemeinsame Bewertung verfasst und Anfang September 2015 während der nächsten coordination committe – Sitzung im Rokua Geopark (Finnland) bekanntgegeben. An dieser nehmen auch Repräsentanten des Geoparkes teil, um das Ergebnis in Empfang zu nehmen.

Dr. Muneki Mitamura arbeitet in der Abteilung Geosciences an der Osaka City University und berät den San’in Kaigan Geopark in Japan. Er ist Geologe mit der Spezialisierung Quartärgeologie, daneben GIS-Spezialist. Er beschäftigt sich zudem mit Georisiken.

Dr. Luis Alcala ist Direktor des Geoparque del Maestrazgo. Die Geschäftsstelle befindet sich in Molinos. Er ist zudem Leiter der Paläontologischen Stiftung für die Paläontologie von Dinopolis-Teruel, 140 km nordwestlich von Valencia gelegen.

  • Landkreis BautzenLandkreis Bautzen
  • Stadt Cottbus/ ChóśebuzStadt
    Cottbus/
    Chóśebuz
  • Landkreis Dahme-SpreewaldLandkreis
    Dahme-Spreewald
  • Landkreis Elbe-ElsterLandkreis
    Elbe-Elster
  • Landkreis
    Görlitz
  • Landkreis Oberspreewald-LausitzLandkreis
    Oberspreewald-Lausitz
  • Landkreis Spree-NeißeLandkreis
    Spree-Neiße