Wirtschaftsregion Lausitz GmbH
Am Turm 14
03046 Cottbus
Tel.: +49 (0) 355/28890402
Fax: +49 (0) 355/28890405
E-Mail: info@wirtschaftsregion-lausitz.de
Wirtschaftsregion Lausitz ZukunftsdialogGemeinsam Perspektiven entwickeln.

Partnerbörse Wirtschaft - Wissenschaft zu digital vernetzten Multi-Energiesystemen

Das Energie-Innovationszentrum (EIZ) an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) beschäftigt sich mit Themen rund um die Sektorenkopplung und um den intelligenten, digitalen Betrieb von Energiesystemen. Ziel ist, dass der Energiesektor auch im Zeitalter von erneuerbaren Energien und der Digitalisierung die tragende Säule der wirtschaftlichen und technologischen Identität der Lausitz bleibt und das Lausitzer Revier zu einer zukunftsfähigen Energieregion weiterentwickelt wird.

Um die wissenschaftlichen Kompetenzen der BTU auf diesen Gebieten und die Potentiale der heimischen Energiewirtschaft noch enger zu verbinden, organisieren die BTU und die Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH (WFBB) eine Partnerbörse.

Hier die Themen, zu denen Ihnen die Experten der BTU zur Verfügung stehen:

  • Das Energy Economics Lab (E2-Lab) erforscht die wirtschaftswissenschaftlichen Aspekte der Energiewende: Prognosen und empirische Modellierung für den wirtschaftlichen und sicheren Betrieb integrierter Energiesysteme (Erdgas, Strom, Wärme); Markt- und Akzeptanzanalysen durch Virtuelle Realität und experimentelle Wirtschaftsforschung; Marktdesign für Sektorenkopplung und Transformationsforschung in der Lausitz.
  • Scale-Up Lab für Smart Grids, Elektromobilität und elektrische Systemführung: Entwicklung und Erprobung von Betriebsführungsstrategien für Sektorenkopplung in MicroGrid und SmartCampus; Datenanalyse zur Ableitung von Trends und Prognosen von EE-Erzeugung; Konsolidierung eines Simulationswerkzeuges für die Netzbetriebsführung (Power System Simulator); Redispatch und Engpassmanagement in Verteilnetzen.
  • PIL-Labor „Digital vernetzte Energiesysteme“ (DIVERSYS):  Aufbau einer hochflexiblen und europaweit einzigartigen „Power-in-the-Loop“ (PIL) Laboreinrichtung zur Entwicklung, Validierung und Demonstration von energietechnischen „Systemen von Systemen“; Entwicklung und Validierung intelligenter Regelungs- und Betriebsalgorithmen für Multi-Energiesysteme; Neuartige Leittechnik- und Netzleitstellenkonzepte für Multi-Energiesysteme sowie Technologien zu deren Umsetzung; Intelligente Schutzgeräte und Algorithmen zur Erkennung von Systemfehlern für erhöhte Cybersicherheit.
  • Energiespeicher und -wandler für zukünftige Power-to-X Technologien (ES & EW): Anlagenkonzepte für geschlossene Kohlenstoff- und Stickstoff-Kreisläufe zur CO2-neutralen Wärme- und Energieerzeugung; neuartige Elektrolyseure zur effizienten Herstellung von Wasserstoff; Methan- und Methanolisierung zur Herstellung von erneuerbaren Kraftstoffen (E-Fuels); innovative/r Wasserstoffspeicher und -transport basierend auf regenerativ erzeugtem Ammoniak.
  • Innovative Wechselrichterkonzepte für modulare Multi-Energie-Großspeicher: Optimierung des Gesamtkonzepts eines Multi-Energiespeichers für netzrelevante Speichermengen mit möglichst hohen Leistungen; Design und Auslegung aller benötigten Teil-Stromrichter, so dass daraus Produkte und Systeme der Stromrichterindustrie werden können; Stromrichter für die Ankoppelung des Drehstromnetzes an diese Gleichspannungszwischenkreise in MMC-Technologie (Modulare Multilevel Converter); Betriebskonzept autonomer Speicherkraftwerke.
  • Scientific Computing Lab (SCL): Entwicklung innovativer numerischer Methoden und Modelle zur effizienten und robusten Simulation von Multi-Energiesystemen mit dem Ziel, die Sektorenkopplung effizient zu gestalten.

Zusätzlich können spontan Gespräche an drei Marktständen aufgenommen werden (keine Voranmeldung nötig):

  1. Hybride Mikrogasturbinen-SOFC-Systeme: Die BTU, zusammen mit dem Fraunhofer-IKTS, haben erfolgreich 6 Mio € eingeworben, um neuartige Energiewandler die TURBO Fuel Cell 1.0 (TURBO-Brennstoffzelle) zu entwickeln. Die Technologie basiert auf einer hybriden Kombination zwischen einer Hochtemperaturbrennstoffzelle (SOFC) und einer Mikrogasturbine (MGT). Der Wirkungsgrad soll bei weit über 65% liegen.
  2. Innovation-Hub 13: BTU Cottbus-Senftenberg und TH Wildau vermitteln über den Hub das technische Wissen, die Ressourcen, die technischen Infrastrukturen und die Methodenkompetenz beider Hochschulen an die Wirtschaft.
  3. Lausitzer Zentrum für Künstliche Intelligenz (LZKI): Ziel ist es, alle regional bestehenden Aktivitäten und Kompetenzen zu kognitiven cyber-physischen Systemen, zur Künstlichen Intelligenz sowie zur kognitiven Datenanalyse zu bündeln. Die Forschung auf diesen Gebieten soll auf ein weltweit führendes Niveau gebracht und dort gehalten werden. Die Ergebnisse sollen unmittelbar für die industrielle Wertschöpfung in der Lausitz nutzbar gemacht werden.

Um Anmeldung wird bis 13.02.2020 gebeten.

Quelle: Wirtschaftsförderung Brandenburg WFBB

Veranstaltungsinformationen

Datum:
20.02.2020
Ort:
BTU-CS, Zentralcampus Cottbus, Konrad-Zuse-Straße 4, Großer Hörsaal
Zeitraum:
16:00 - 19:00
  • Landkreis BautzenLandkreis Bautzen
  • Stadt Cottbus/ ChóśebuzStadt
    Cottbus/
    Chóśebuz
  • Landkreis Dahme-SpreewaldLandkreis
    Dahme-Spreewald
  • Landkreis Elbe-ElsterLandkreis
    Elbe-Elster
  • Landkreis
    Görlitz
  • Landkreis Oberspreewald-LausitzLandkreis
    Oberspreewald-Lausitz
  • Landkreis Spree-NeißeLandkreis
    Spree-Neiße